Traumatherapie

In meiner Praxis begegnen mir oft  Menschen mit traumatischen Erlebnissen. Menschen, die meist in ihrer (frühen) Kindheit Erfahrungen gemacht haben, die für sie emotional und physisch überfordernd waren und die nicht abschliessend verarbeitet werden konnten. 

 

Viele Symptome, wie Depressionen, Ängste,Schmerzen, Anspannungszustände, Schwierigkeiten in Beziehungen und im Umgang mit eigenen Gefühlen,  Essstörungen und Süchte bis hin zu psychotischen Krisen können auch indirekte Folgen früher traumatischer (emotional und körperlich überfordernden) Erlebnisse sein.In der Praxis arbeite ich viel und auch gerne mit solchen Menschen.

 

Ich bin fasziniert von der Idee (und dem Modell), dass ein Mensch viele verschiedene  Persönlichkeitsanteile hat. Meist gibt es gut funktionierende Anteile, die auch den Alltag ganz gut bewältigen und es gibt Teile, mit denen es schwerer ist, zurecht zu kommen, weil sie schwierige Gefühle tragen oder auch Symptome nutzen, um verletzte Anteile zu schützen. All diese Teile willkommen zu heissen, um dann besser zu verstehen zu lernen, weswegen sie bestimmte  Gefühle, Verhaltensweisen und Symptome nutzen ist Teil meiner traumtherapeutischen Arbeit.

Des Weiteren hinterlassenen Traumatisierungen nicht nur tiefe Spuren in der Seele , sondern auch im Körper und in den körperlichen Reaktionen. Den Körper in den Heilungsprozess einzubeziehen ist notwendig. Ihn wieder als einen sichern und verlässlichen Ort der Wahrnehmung erleben zu können, die eigenen Gefühle (aus)halten und regulieren zu können, einen Umgang mit triggernden Situationen zu finden, eigene Grenzen zu erkennen und zu respektieren, Selbstfürsorge zu üben, Misstrauen zu verstehen und Vertrauen zu wagen können Ziele einer traumatherapeutischen Begleitung sein. 

 

Ich arbeite mit Methoden aus der Ego-State-Therapie und des IFS (Inner Family System) der Integrativen Bewegten Traumtherapie (Ramona Trippelt), des Moving Cycle (Christine Caldwell) und TRIMB (Ellen Spannegenberg). Gerne nutze ich auch hypnotherapeutische und imaginative Methoden nach Luise Reddemann. 

Mein therapeutischer Ansatz ist ressourcenorientiert, meine Haltung offen, interessiert und die kreativen Lösungsmöglichkeiten meiner Klient*innen unterstützend,. 

 

 


In der Praxis bewährt haben sich Therapieeinheiten von  75 min. 

Für eine Therapieeinheit von 75 min berechne ich 80 Euro.

 

Individuelle Vereinbarungen sind auf Anfrage möglich. 
 

In bestimmten Fällen ist eine Finanzierung der traumatherapeutischen Arbeit über den

Fonds Sexueller Missbrauch möglich. Nähere Informationen finden Sie hier.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an mich. 


Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen leider keine Kosten für Heilpraktikerleistungen. Bei privaten Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen ist eine Kostenübernahme je nach Vertragsinhalt ganz oder teilweise möglich.