Selbstfürsorge - Zeit für mich

Raus aus dem Alltags-Funktionsmodus. Zeit, sich selbst wahr und ernst zu nehmen.

Durchatmen, „zu sich kommen“, Verbundenheit erleben, berührt sein, im Körper ein Zuhause finden.

 

Bewusster Körper- und Bewegungswahrnehmung erlaubt es uns, eine verkörperte Selbstwahrnehmung (Embodiment) zu entwickeln.  Diese ist Grundvoraussetzung, um eigene Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen zu können.  Fremdbestimmtem Funktionieren (müssen) kann eine  selbstbestimmterer 

Erlebens- und Handlungsalternative entgegen gestellt werden, in der die eigenen Bedürfnisse mehr Platz finden. Entspannung, innere Ruhe und das Gefühl von mehr Stimmigkeit mit sich selbst sind die Folge. 

Methoden aus der Körperarbeit, der Tanztherapie und kreativen Prozessen ermöglichen und unterstützen diese Reise zu sich selbst. 

Ein (freiwilliger) Austausch über das Erlebte ermöglicht das Gefühl  von Verbundenheit miteinander.  Auch Ideen und Möglichkeiten  der Integration des Erlebten in den Alltag sind Teil des Prozesses.  

Termine

 

 - keine neuen Termine derzeit - 


Bewegte Auszeit als Burn-Out-Prophylaxe

Die bewegte Auszeit ist ein Raum, in dem es Ihnen möglich ist, bei sich anzukommen. 

Die Einladung zur achtsamen (Körper-)Selbstwahrnehmung ermöglicht, sich wieder auf einer tieferen Ebene zu begegnen. So gelingt es, aus dem Funktionieren (-müssen) des  Alltags herauszutreten und den eigenen Gefühlen, Wahrnehmungen, Empfindungen und Bedürfnissen wieder Raum zu geben, die im Alltag oftmals keinen Platz finden. Aus solch einer  Begegnung mit sich selbst entspringt neue Kraft und ein klareres Wissen darüber was wichtig ist und eine tiefere und friedlichere Beziehung zu sich selbst. Eine verbale Reflexion und ein bewusster Transfair des Erlebten in Ihren Alltag  runden die bewegte Auszeit ab. 

 

Methoden: 

Über Bewegung und achtsame Selbstwahrnehmung  lernen Sie, Ihrem Körper zu lauschen und wahrzunehmen, was Sie jetzt wirklich empfinden und brauchen.

Ich nutze dazu Methoden aus der Tanztherapie, des Moving Cycle, des Life-Art-Process und der Körperarbeit.

Darin gibt es Raum für kreativen Ausdruck, malen, tönen, schreiben…

Es gibt Raum, sich zu spüren, allein, zu zweit, in der Gruppe.

Es gibt Raum, persönlich-bewegende Themen mit anderen zu teilen und Wertschätzung zu erfahren.

Termine

 

zur Zeit keine neuen Termine


Gruppen geben die wunderbare Möglichkeit sich selbst im Kontakt anderer zu erleben. Sich selbst treu zu sein und sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen ist immer wieder herausfordernd. Wenn dies gelingt, werden Momente von Zugehörigkeit und tiefer Verbundenheit spürbar.  Zwischenmenschliche Begegnungen können neu erlebt werden. Selbstbilder dürfen sich ändern und Heilung kann geschehen.